Online-Vorverkauf

› Online Vorverkauf...


Telefonischer Vorverkauf
041 610 19 36
Dienstag und Donnerstag

18.00 - 20.00 Uhr


Persönlicher Vorverkauf

Mürgstrasse 6, Stans
Dienstag und Donnerstag

18.00 - 20.00 Uhr

 

2016 | "Tschingge" - ein Stück Schweiz

Programmheft
Programmheft
Eine kluge Komödie um SchweizerInnen, ItalienerInnen und Fussball, gespickt mit original Texten und Dokumenten, kurz vor der Abstimmung über die Überfremdungsinitiative von 1970.

Die Volksabstimmung über die «Schwarzenbach-Initiative» steht bevor. Die «Tschinggen» kommen zu Tausenden zu uns, nicht aus Vergnügen, sondern aus purer Not. Hier wollen sie ein paar Jahre arbeiten und Geld verdienen, damit es ihre Kinder einmal besser haben. Viele Schweizer sehen darin ein Problem: Sie wollen sie zurückschicken.

Am selben Abstimmungs-Wochenende findet das traditionelle Grümpelturnier statt, das Baumeister Hutter mit seinen Ragazzi um jeden Preis gegen die Schweizer Sicherheitsfirma von Frick gewinnen will.

Doch Fortunato, sein bester Stürmer, liegt mit einer Kopfverletzung im Krankenhaus. Bett an Bett mit dem «Tschingge-Hasser» Scheidegger. Cinzia, Gaetano, Rosanna und Salvatore, die als EmigrantInnen vor Jahren ihre Heimat verlassen haben, um in der Schweiz ein Auskommen zu suchen, erzählen von ihren Erfahrungen als fremde Arbeitskräfte. Als Verwandte von Fortunato sind sie mit der inneren Geschichte eng verknüpft. Italienische Schlager werden gesungen, Volksstimmen zetern und die Fremdenpolizei verkündet, wie sich Ausländer in der Schweiz zu benehmen haben. Ein eifersüchtiger Arzt, ein Abführmittel, sowie ein verschwundener Kater treiben schliesslich die Emotionen auf den Höhepunkt. Am Abstimmungs-Sonntag beim Finalspiel des Grümpelturniers fallen die Entscheidungen: Wer gewinnt was?

Seite teilen
Auf Facebook besuchen
 
© Theatergesellschaft Stans 2019   |   Impressum   |   Seite drucken
Presseberichte
«Mit Der Selbstmörder präsentiert die Stanser Theatergesellschaft ein gewagtes Stück. Doch die bereits zweite Produktiondieser Saison darf mehr Risiko beinhalten – auch finanziell. Der Spagat zwischen Komik und Nachdenklichkeit gelingt.»
Luzener Zeitung 27.05.2019
mehr dazu...